Haflinger?

Nicht nur die Ortsnamen, auch das Haflinger Pferd muss an die Gepflogenheiten der Südtiroler Tourismusextremisten pardon… Fachleute glauben und darf sich auf den italienischen Seiten des Destinationsmarketings Meraner Land (eine erfundene Bezeichnung für das Burggrafenamt) als »Avelignese« wiederfinden:

Übersetzte Haflinger.

Dabei wird das Pferd auf den Seiten des »Südtiroler Haflinger Zuchtverband« auch im Italienischen »Haflinger« genannt:

Haflinger Südtirol.

Doch damit nicht genug. Richtig skurril wird die Angelegenheit, wenn man berücksichtigt, dass sogar der staatsweite A.N.A.C.R.HA.I. mit Sitz in der Toskana für »Associazione Nazionale Allevatori Cavallo Razza Haflinger Italia« steht, dessen Webadresse www.haflinger.it lautet. BLS, EOS und SMG — die ja jetzt zusammengelegt wurden — sollten den italienischen Haflingerzüchtern und -fans bitte endlich erklären, dass Italiener laut Südtiroler Auffassung dumm sein müssen, nicht mit fremdsprachig klingenden Bezeichnungen konfrontiert werden dürfen und deshalb auch die A.N.A.C.R.HA.I. im Sinne und Geiste Tolomeis in A.N.A.C.R.A.I. umzubenennen ist. Siamo oder siamo nicht in Italia? Na also!

Siehe auch:

Außendarstellung Kunst+Cultura Nationalismus Ortsnamen Plurilinguismo Wirtschaft+Finanzen | | Ettore Tolomei | | Südtirol/o | | Deutsch Italiano