NISF – Weitere Zentralisierung staatlicher Dienste.

Am kommenden Mittwoch, den 31. August, ist die NISF-Dienststelle in Neumarkt zum letzten Mal geöffnet. Zwar ist geplant, im dortigen Rathaus ein Informationsbüro des staatlichen Sozialversicherungsinstituts aufrecht zu erhalten, doch wer mehr benötigt, als eine Auskunft, wird sich fortan in die Landeshauptstadt begeben müssen. Während das Land erst allmählich über eine Dezentralisierung der eigenen Dienste (nach bayrischem Vorbild) nachdenkt, die die Attraktivität der Südtiroler Bezirke wieder stärken soll, schreitet die Zentralisierung staatlicher Dienste im Eiltempo voran:

Und nun beginnt also die Zentralisierung auch beim NISF. Angesichts dieser besorgniserregenden Entwicklung sollte man vielleicht im Rahmen des Südtirolkonvents darauf pochen, die Koordinierung und Planung sowie die geographische Verteilung öffentlicher Dienstleistungen in den Zuständigkeitsbereich des Landes zu holen — sofern diese Dienste nicht zur Gänze übertragen werden.

Siehe auch:

Föderal+Regional Gesundheit Politik Recht Service Public Soziales Subsidiarität Vorzeigeautonomie Zentralismus Zuständigkeiten | Südtirolkonvent | | | Südtirol/o | NISF | Deutsch