Catalunya-Euskadi 2:2.

[youtube]rLuEXuQBXdE[/youtube]

Im Nou Camp, dem Fußballstadion des FC Barça, ist am heutigen Abend (0810) vor ausverkauften Rängen und prominentem Publikum das Länderspiel Katalonien [wiki] gegen Baskenland [wiki] [Fotos] mit einem Patt zu Ende gegangen. Erklärtes Ziel der Austragung war die Sensibilisierung der internationalen Öffentlichkeit: Genauso wie Wales oder Schottland beanspruchen beide »Nationen ohne Staat« das Recht, eigene Mannschaften in internationale Turniere zu entsenden. Die hohen Zuschauerzahlen, die breite gesellschaftliche Unterstützung sowie die hochkarätige Besetzung* beider Teams verleihen diesem Anliegen Nachdruck und Autorität.

[youtube]V8BSOZAE_TE[/youtube]

Das Spiel wurde sowohl vom öffentlich-rechtlichen katalanischen Sender TVCi als auch vom baskischen etb – beide auch in Südtirol empfänglich – live per Satelliten übertragen.

Das katalanische und das baskische Team tragen außerdem regelmäßig Freundschaftsspiele mit anerkannten Mannschaften aus. So hat Katalonien jüngst WM-Teilnehmer Costa Rica mit 2:0 besiegt. Daneben planen die Organisatoren des heutigen Sportereignisses nun mittelfristig ein offizielles Turnier mit Nationalteams anderer staatenloser Nationen, um die Kräfte ihres Engagements zu bündeln. Wird auch Südtirol dabei sein? Und vor allem: Wird Südtirol – abseits der Sonntagsreden – endlich analoge Tatsachen im Kernbereich der hierzulande populären und erfolgreichen Sportarten (allen voran der Wintersport) schaffen?

Mehr Infos: | [Bask. Fußballverband] [Katal. Fußballverband]


*) Zusammensetzung der Mannschaften:

Catalunya:

RCD Espanyol: Ferran Corominas, Moisés Hurtado und Jonathan Soriano.
FC Barcelona: Và­ctor Valdés, Albert Jorquera und Oleguer Presas.
RCD Deportivo: Sergio Gonzà¡lez, Albert Lopo und Joan Verdú.
RCD Mallorca: Fernando Navarro und Jordi López.
Gimnà¡stic Tarragona: Antonio Pinilla und Oscar López.
València: Curro Torres.
Real Zaragoza: Sergio Garcà­a.
Getafe: David Belenguer.
Ajax: Roger Garcà­a.
Monaco: Gerard López.
Newcastle: Albert Luque.

Euskadi:

Athletic Club Bilbao: Aduriz, Casas, Gabilondo, Lafuente, Tiko, Orbaiz, Murillo und Llorente.
Real Sociedad: Riesgo, Alonso, Aitor López Rekarte, Labaka, Garitano, Gari und Aranburu.
Gimnà¡stic Tarragona: David Cuéllar.
Middlesborough: Gaizka Mendieta.
Osasuna: Cruchaga und Muñoz.
Sevilla: Aitor Ocio.

Zahlreiche Spieler der spanischen Nationalelf konnten nicht einberufen werden, weil sich die Mannschaft in einem Trainingslager auf das kommende Spiel gegen Argentinien vorbereitet.

Sport | | | | Baskenland-Euskadi Catalunya | |
CategoriesUncategorised