Sezession in 48 Stunden?

Gestern haben Junts pel Sí­ (JxS) und die linke CUP — gemeinsam mit dem katalanischen Präsidenten Carles Puigdemont und seinem Stellvertreter Oriol Junqueras — sowohl im katalanischen Parlament, als auch im Rahmen eines öffentlichen Akts die Details des geplanten Unabhängigkeitsreferendums vom 1. Oktober erläutert.

Immer hatten während der letzten Tage PolitikerInnen und Medien die Frage in den Raum gestellt, was die diesjährige Abstimmung von jener am 9. November 2014 (9N) unterscheiden wird, als sich rund zwei Millionen BürgerInnen in die Stimmlokale begaben, um sich großmehrheitlich für die Unabhängigkeit ihres Landes auszusprechen.

Gestern wurde klar, dass man diesmal nicht mehr abwarten und hoffen wird, dass Madrid das politische Signal versteht und mit Katalonien in Verhandlungen eintritt. Nachdem die laufende Legislaturperiode unter anderem dafür genutzt wurde, die erforderlichen Übergangsgesetze und -mechanismen vorzubereiten, kündigte Präsident Puigdemont gestern an, dass er bei einem entsprechenden Abstimmungsergebnis binnen 48 Stunden die Unabhängigkeit erklären wird.

Politik Recht Selbstbestimmung | | | | Catalunya | |
CategoriesUncategorised