Neue Kommentarfunktion.
In eigener Sache

hat vorerst für einen Testzeitraum eine neue Kommentarfunktion, die sowohl für die Kommentierenden, als auch für die Moderation vorteilhaft sein soll.

Vorgesehen ist ein Login direkt über Disqus (mit Email und Passwort), mit einem Facebook-, Twitter- oder Google-Account. Nur so sind für die Kommentierenden sämtliche Funktionen nutzbar.

Darüberhinaus ist es aber nach wie vor möglich, wie gewohnt als Gast (ohne Passwort und Account) an Diskussionen teilzunehmen. Dazu klickt man auf das Namensfeld des Eingabeformulars und dann auf »I’d rather post as a guest«.

Die bestehenden — mit der alten Funktion abgegebenen — Kommentare bleiben vorerst erhalten, können aber zu einem späteren Zeitpunkt ins neue System importiert werden. Genauso wie übrigens auch neue Diskussionen ins alte System übernommen werden können, falls wir am Ende des Testzeitraums entscheiden, Disqus nicht beizubehalten.
Interna | | | | | |

0 replies on “Neue Kommentarfunktion.
In eigener Sache

Nachteile, die mir bisher aufgefallen sind:

– Html-Tags sind zwar möglich, die Listentags »ul« und »ol« werden aber (anders als nativ unter WordPress nicht unterstützt.

– Anders als bei WordPress (mithilfe eines Plugins) werden hier keine »Quicktags« (Schaltflächen zum Einfügen von Tags) angezeigt.

– Die Liste der neuen Kommentare in der Seitenleiste ist furchtbar hässlich und unübersichtlich — doch ich glaube das lässt sich noch besser konfigurieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.