Wipptaler Milch wird dort verarbeitet.

Durch das Tiroler Wipptal fließen zwei Flüsse, einer in Richtung Schwarzes Meer, der andere in Richtung Mittelmeer. Diese einfache Tatsache sorgt dafür, dass es im Europa des 21. Jahrhunderts eine Nachricht ist, wenn die Milch dieses Tales auch dort verarbeitet wird. Es war nämlich die Wasserscheide, die vor knapp 100 Jahren Grund genug war, dieses Tal gegen den Willen der Bevölkerung¹ auf zwei Staaten aufzuteilen. Wenn also seit Anfang des gegenwärtigen Monats die Bauern des Unteren Wipptals ihre Milch an eine Genossenschaft im Oberen Wipptal liefern, jenseits der — angeblich nicht mehr existierenden — Staatsgrenze, so ist das ein winziger und doch sehr konkreter Beitrag zur Normalisierung. Die Tiroler Tageszeitung spricht gar davon, dass die Euregio mit Milch aufgepäppelt wird. Wohl bekomm’s²!

Siehe auch: [1]


1) Die Beweislast kehre ich mal frecherweise um.
2) Sorry, vegans!