Categories
BBD

Innsbruck: Willi setzt sich durch.

An seinem 59. Geburtstag wurde gestern Georg Willi zum Innsbrucker Bürgermeister gewählt. Er setzte sich in der Stichwahl mit rund 53% der Stimmen gegen Amtsinhaberin Christine Oppitz-Plörer (Für Innsbruck) durch und ist damit erster grüner Bürgermeister einer österreichischen Landeshauptstadt.

Von den etwa 104.000 Berechtigten beteiligten sich knapp 44% an der Stichwahl, womit Willi zirka 23% der potentiellen Wählerinnen für sich überzeugen konnte.

Beim ersten Wahlgang am 22. April wurden die Grünen — bei einer Wahlbeteiligung von 50,4% — mit 10 Sitzen stärkste Fraktion im 40 Sitze zählenden Gemeinderat, gefolgt von den Freiheitlichen mit 8 und Für Innsbruck mit 7 Sitzen.

Das Ergebnis der Stichwahl ist ein wohltuendes Kontrastprogramm zur Nationalratswahl 2017, bei der die Grünen den Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus verfehlten und die zur Bildung einer schwarz-blauen Bundesregierung führte. Auch im Berzirk Innsbruck-Stadt waren die Grünen damals von 24,2% (2013) auf 8,0% abgestürzt.

Siehe auch 1/ 2/ 3/

Einen Fehler gefunden? Teilen Sie es uns mit. | Hai trovato un errore? Comunicacelo.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You are now leaving BBD

BBD provides links to web sites of other organizations in order to provide visitors with certain information. A link does not constitute an endorsement of content, viewpoint, policies, products or services of that web site. Once you link to another web site not maintained by BBD, you are subject to the terms and conditions of that web site, including but not limited to its privacy policy.

You will be redirected to

Click the link above to continue or CANCEL