Categories
Autorinnen und Gastbeiträge BBD

Reform der Südtirol-Autonomie: BürgerInnen reden mit.

von POLITiS

Reform und Ausbau der Südtirol-Autonomie stehen bereits auf der politischen Agenda. Diese Fragen werden seit Jahrzehnten von wenigen Experten der Regierungsparteien bearbeitet, während der Landtag über minimale direkte Mitspracherechte verfügt, die Bürgerinnen in Südtirol über gar keine. Eine neuartiges Bildungsprojekt zur Vorbereitung und Förderung der Bürgerbeteiligung an der anstehenden Autonomiereform wird vom Südtiroler Bildungszentrum (SBZ) und der Genossenschaft POLITiS ab diesem Herbst angeboten, das allen Bürgerinnen zur Teilnahme offen steht. Es geht darum, Expertenwissen zur Autonomie den „Normalbürgern“ zu erschließen, sprachgruppenübergreifend zu reflektieren und gemeinsam einen bedeutenden Sammel-Vorschlag zur Autonomiereform auszuarbeiten. Namhafte Experten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft werden referieren, in gesonderten Treffen können die Teilnehmerinnen ihre eigenen Vorstellungen reflektieren. Der Veranstaltungszyklus findet im 3-Wochen-Abstand in Bozen statt, wird mit einem Symposium am 2. Mai 2014 abgeschlossen und mit Informationsveranstaltungen in den Bezirken und Internet-Befragungen weitergeführt.

Die von Thomas Benedikter koordinierte Veranstaltung ist eine Art Probelauf für neue Methoden der Bürgerbeteiligung an politischen Reformvorhaben, um Interesse und Motivation der Bürger an politischen Grundfragen zu stärken.

Nähere Informationen dazu im beiliegenden Programmheft und unter www.politis.it.

Anmeldungen beim SBZ, Tel. 0471-971870, irene.heufler@sbz.it.
Mitbestimmung Politik Termin | | Thomas Benedikter | | Südtirol/o | Politis | Deutsch

2 replies on “Reform der Südtirol-Autonomie: BürgerInnen reden mit.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.