Südtirolkonvent — holpriger Start.

Zu meiner Freude wurde ich in das Forum der 100 des Südtirolkonvents gewählt, für mich eine ehrenvolle Aufgabe, die ich mit Engagement übernehmen möchte. Nachdem die 100 Mitglieder ausgelost wurden, habe ich eine Mail erhalten, wie ich die Wahl annehmen kann und zeitgleich kann ich mich auch für die Wahl der acht Mitglieder des Konvent der 33 bewerben. Da ich bisher politisch nicht aktiv war, überlege ich, mich der Wahl zu stellen. Für mich wäre es hierzu aber wichtig zu wissen, wie der Wahlmodus abläuft; dazu habe ich vor einer Woche eine Mail an das Sekretariat des Konvents geschrieben und bis heute keine Antwort erhalten. Heute habe ich versucht, das Sekratariat anzurufen, allerdings wurde bei zwei Versuchen das Telefon nicht mal abgehoben. Langsam aber sicher fange ich mich zu ärgern an, da dieses Verhalten in einer Reihe von Kommunikationsproblemen im Zusammenhang mit meiner Bewerbung steht:

  • Schon bei der Bewerbung zum Forum der 100 wurde keine Bestätigungsemail zugesandt. Man konnte folglich nicht sicher sein, dass die Bewerbung eingelangt ist.
  • In der Mail, welche ich als Ausgeloster erhalten habe, wurden alle Email-Adressen im Klartext mitverschickt. Folglich auch von Bewerbern, die vielleicht die Wahl gar nicht annehmen. Zudem wurden die Anhänge als Word-Dateien mitgesandt.
  • Die Mail, welche ich zur Bestätigung der Annahme als Mitglied des Forum der 100 verschickt habe, enthielt die Bitte, eine Bestätigung der erfolgten Bewerbung zurückzuschicken. Dies passierte erst, nachdem ich mittels einer zweiten Mail nachgefragt habe.
  • Nun scheint es unmöglich zu sein, den Wahlmodus der acht Mitglieder ausfindig zu machen. Dies ist nicht unwesentlich, da sich im Vorfeld sicherlich einige Gruppierungen organisieren werden. Wer Zugang zu den Informationen über den Wahlmodus hat, ist im Vorteil.
  • Kritisch sehe ich zudem, dass bereits bei der ersten Veranstaltung ( am 2. April) des Forums der 100 die acht Mitglieder des Konvents der 33 gewählt werden; man hat kaum Gelegenheit, sich Kennen zu lernen.

Soweit ich informiert bin, organisiert die Eurac den Konvent, ich hätte mir da mehr Professionalität erwartet.

Engagement Grundrechte Mitbestimmung Politik | Südtirolkonvent | | | | |

12 replies on “Südtirolkonvent — holpriger Start.”

Nun scheint es unmöglich zu sein, den Wahlmodus der acht Mitglieder ausfindig zu machen. Dies ist nicht unwesentlich, da sich im Vorfeld sicherlich einige Gruppierungen organisieren werden. Wer Zugang zu den Informationen über den Wahlmodus hat, ist im Vorteil.

Es ist kein Wahlmodus vorgesehen, somit ist hier alles offen. Ich habe mich da bei den Organisatoren informiert und das wurde mir bestätigt. Im Gesetz steht zum Modus auch nichts. Es wird lediglich gesagt, dass die 8 Mitglieder der Gruppe der 33 vom Forum der 100 aus deren Mitte entsandt wird.
Ich finde das ein großes Manko, da sich die Frage stellt wie die G100 diese entsenden kann. Soweit nicht alle 100 einstimmig sich für einen Bestimmten Modus entscheiden kann man diesen als strittig bezeichnen.

Hier kann man bis zur Unendlichkeit debattieren wie diese 8 Mitglieder bestimmt werden sollen. Welche Mehrheit? Absolute, qualifizierte? Wieviele Stimmen gibt es pro Mitglied? Darf man die Stimmen akkumulieren? Soll es ein Veto von einer Sperrminorität geben um gewisse Personen auszuschließen?

vent — holpriger Start.

Zu meiner Freude wurde ich in das Forum der 100 des Autonomiekonvents gewählt, für mich eine ehrenvolle Aufgabe, die ich mit Engagement übernehmen möchte. Nachdem die 100 Mitglieder ausgelost wurden, habe ich eine Mail erhalten, wie ich die Wahl annehmen kann und zeitgleich kann ich mich auch für die Wahl der acht Mitglieder des Konvent der 33 bewerben. Da ich bisher politisch nicht aktiv war, überlege ich, mich der Wahl zu stellen. Für mich wäre es hierzu aber wichtig zu wissen, wie der Wahlmodus abläuft; dazu habe ich vor einer Woche eine Mail an das Sekretariat des Konvents geschrieben und bis heute keine Antwort erhalten. Heute habe ich versucht, das Sekratariat anzurufen, allerdings wurde bei zwei Versuchen das Telefon nicht mal abgehoben. Langsam aber sicher fange ich mich zu ärgern an, da dieses Verhalten in einer Reihe von Kommunikationsproblemen im Zusammenhang mit meiner Bewerbung steht:

Schon bei der Bewerbung zum Forum der 100 wurde keine Bestätigungsemail zugesandt. Man konnte folglich nicht sicher sein, dass die Bewerbung eingelangt ist.

Ein Bekannter hat dies bei einer Versanstaltung des Konvents bei der Abgabestelle für die schriftlichen Bewerbungen mitgeteilt. Hier hat man äußerst pikiert reagiert. Bei jeder Amazon oder Ebay-Bestellung bekomme ich 2 – 3 Mails zur Bestätigung. Aber soweit ist man in Südtirol nicht. Da wird man nur beleidigt wenn man auf solche Mängel hingwiesen wird.

Soweit ich informiert bin, organisiert die Eurac den Konvent, ich hätte mir da mehr Professionalität erwartet.

Die Konvents-Verantwortliche der EURAC ist Elisabeth Alber, warum schreiben Sie diese nicht direkt an: elisabeth.alber@eurac.edu oder vieleicht Rufen Sie diese an (Telefon +39 0471 055 211) und fragen um eine Stellungnahme?

Quelle:
http://www.eurac.edu/de/research/autonomies/sfereg/staff/pages/staffdetails.aspx?persId=3984

Danke für deine ausführliche Stellungnahme, langsam verstehe ich, wieso auf meine Mails nicht reagiert wird.

Im Namen der EURAC weise ich darauf hin, dass die EURAC das Sekretariat des Autonomiekonvents (info@konvent.bz.it) im Südtiroler Landtag unterstützt und den Prozess wissenschaftlich begleitet. Die soeben genannte Mailadresse wird nicht von der EURAC betreut. Im konkreten Fall hat die EURAC ihre Expertise bzgl. des statistischen Verfahrens (geschichtetes Zufallsprinzip) zur Verfügung gestellt. Die Ergebnisse der im Südtiroler Landtag erfolgten Ziehung sind dem dortigen Verantwortlichen für die weiteren Arbeitsschritte im dortigen Sekretariat des Autonomiekonvents überreicht worden. Die EURAC kann für wissenschaftliche Anfragen in den Bereichen der vergleichenden Autonomie- und Minderheitenforschung sowie der partizipativen Demokratie unter eurac@konvent.bz.it kontaktiert werden. Dies ist auch auf der Webseite des Autonomiekonvents http://www.konvent.bz.it so angegeben.

Vielleicht könnten Sie ja ihre Expertise dem Landtag zur Verfügung stellen, damit die Kommunikation verbessert wird. Sollte doch im Rahmen des Auftrages enthalten sein.

Was war eigentlich Ihre Aufgabe auf den Open-Spaces?

Ihre Expertise bzgl. des statistischen Verfahrens für die Teilnehmer zur Verfügung zu stellen?

Was Sie konkret bei den Open-Spaces getan haben ist für mich nicht wirklich klar.

hmm… ich habe eine Bestätigungsmail bei der Anmeldung für die 100 bekommen. Dafür wurde ich nicht ausgelost, hehe :-p

Heute berichtet BBD via Twitter vom Südtirolkonvent (konstituierende Sitzung des F100). Einfach Tweets in der rechten Seitenleiste (am Computer) bzw. weiter unten (Mobilversion) beachten…

Und halt schon wieder ein »kleines Malheur«… heute haben alle Teilnehmer der thematischen Workshops eine Mail-Mitteilung bekommen und auch diesmal wieder sind alle Emailadressen offen einsehbar.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *