Categories
BBD

Chronische SaniBook-Malaise.

Leider muss ich auf das Thema zurückkommen, da wenige Tage nach meiner ärgerlichen SaniBook-Erfahrung auch meine Partnerin einen Termin vormerken musste. Bei der Einrichtung der App auf ihrem Handy wurde ihre ausländische Rufnummer (EU) zwar akzeptiert, eine Kurzmitteilung mit Bestätigungscode wollte aber partout nicht eintreffen. Sie musste schlussendlich auf meine +39-Nummer ausweichen, womit aber auch ihre Termininformationen bei mir eintreffen.

Weil mir ja ausdrücklich gesagt worden war, man freue sich über Feedback, meldete sie das Problem mit der dafür vorgesehenen App-Funktion und bat um eine Lösung.

Wenig später traf die Antwort von Saim (saim[at]sabes.it) ein, offenbar wieder vom selben Mitarbeiter, der auch mir geschrieben hatte (und den man angeblich sensibilisiert hatte): sie solle sich bitte unter der gebührenfreien Rufnummer 800 751 751 melden. Schade nur, dass man sich dort über diese Weiterleitung völlig erstaunt zeigte: Wie sich herausstellte (und wie wir nicht rechtzeitig von selbst  verstanden hatten), entspricht die 800 751 751 der Covid-Auskunft. Ein technisches Problem mit dem SaniBook könne man leider nicht beheben, wie die etwas Deutsch sprechende Mitarbeiterin mitteilte.

Damit aber leider nicht genug: sie bat meine Partnerin, es doch bitte unter der 0471 435700 zu versuchen — also wieder die Covid-Auskunft, diesmal aber die kostenpflichtige Nummer.

Das Problem wurde natürlich nicht behoben.

Hinweis an den Gesundheitsbetrieb: Dieser Bericht ist ausdrücklich nicht eine Genehmigung, sensible persönliche Daten zu veröffentlichen.

Einen Fehler gefunden? Teilen Sie es uns mit. | Hai trovato un errore? Comunicacelo.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *