Categories
BBD

.suedtirol ist nicht .berlin

Noch letzten September schrieb die Südtiroler Tageszeitung in Zusammenhang mit einem eigenen Internetsuffix für Südtirol, dass es sich bei dessen Registrierung um ein unrealistisches Unterfangen handle.

Kein einziges Regions-spezifisches Suffix wurde den neuerdings netzaffinen Ländern […] genehmigt, auch Südtirol dürfte wohl kaum eine Sonderbehandlung bekommen. Die Endungen müssten abgesegnet und registriert werden und das sei bis auf weiteres ein aussichtsloser Kampf, erfahren wir bei Internetagenturen.

Genau das Gegenteil ist indes der Fall, das zuständige ICANN hat die Vergabe von Top-Level-Domains (TLD) während der letzten Jahre deutlich vereinfacht und liberalisiert: Am kommenden Dienstag, den 18. März, erblickt — nach der geplanten Vorlaufzeit —als erste sogenannte City-Domain ’.berlin’ das Licht der Welt, andere Städte (wie .paris, .wien, .koeln) und Regionen (wie .bayern, .tirol) werden in Kürze folgen. In Südtirol hingegen wurde seit September nicht mehr über eine eigene TLD (wie .suedtirol, .str oder .stl) diskutiert — denn: es ist schließlich unmöglich. Thema abgehakt.

Ähnlichkeiten mit der Selbstbestimmung sind nicht von der Hand zu weisen: Während Schottland und Katalonien dieses Jahr eine Abstimmung über ihre staatliche Zugehörigkeit abhalten wollen, heißt es in Südtirol nach wie vor, das sei in der EU nicht möglich.

Siehe auch:

Medien Tech&Com | Zitać | | TAZ | Südtirol/o | | Deutsch

14 replies on “.suedtirol ist nicht .berlin”

An der Sinnhaftigkeit einer solchen Domain kann durchaus gezweifelt werden.
Eine .st Domain existiert ja schon.

Natürlich kann man die Sinnhaftigkeit (die m.E. absolut gegeben ist) anzweifeln. In Südtirol wird aber allzu oft nicht gezweifelt und diskutiert, sondern mit (falschen) Totschlagargumenten gearbeitet.

Wir sollten uns über die Konsequenzen dieser Forderung nachdenken.
1. Wird diese Domain kaum jmd benutzen, da die “Eier” fehlen. Siehe kaum Verwendung von .eu Domains. Es werden hauptsächlich .it Domains benutzt, nicht einmal .com.
2. Die meisten Italiensischprachigen im Lande und Italiener ausserhalb werden für die Einführung der Domain .aa; .altoadige ; usw. sein -> weiter Festigung dieses Namens

Wir Südtiroler haben immer Angst vor den Konsequenzen. Keine öffentliche Institution oder Firma (Land, Gemeinden, SMG, SEL AG usw.) wird je .st benutzen, weil es nicht für Südtirol steht. Gäbe es eine eigene TLD, wäre es hingegen (wie in Katalonien) quasi eine Pflicht, diese von amtlicher Seite zu nutzen, was auch die Akzeptanz bei Privaten (und somit den Wiedererkennungswert) steigern würde.

Bezüglich A.A.: Ich war immer schon gegen .suedtirol und für .stl oder .str. Diese stehen dann einfach für »South Tyrol« und aus ist die Diskussion um .aa oder andere Abstrusitäten.

Auch andere (meist mehrsprachige) Länder nutzen TLDs in Drittsprachen, so die Schweiz (.ch – Lateinisch), Finnland (.fi – Englisch) oder Griechenland (.gr – Englisch). Baskenland (Euskadi/País Vasco → .eus) und Bretagne (Breizh/Bretagne → .bzh) haben übrigens bereits TLDs ausschließlich in der Minderheitensprache beantragt… nur wir Südtiroler sollten kneifen, um Herrn Urzì nicht zu stören.

Wobei mir bei .str; .stl auch der Wiedererkennungswert fehlt.
Wieso benutzen wir nicht .tirol, oder sind wir wieder mal wieder etwas besseres?

Und du glaubst, dass die oben erwähnten öffentlichen Institutionen und Betriebe auf .tirol umsteigen würden (nachdem du das sogar bei .suedtirol bezweifelst, weil doch angeblich die »Eier« fehlen)?

“Tirol” ist schon eine eingetragene Marke Nordtirols. Bei uns wurde in den letzten Jahren “Südtirol” aurfgebaut. Beide Seiten haben kein richtiges Interesse dass “Tirol” auch von Südtirol verwendet wird.
.stl wäre meines Erachtens die bevorzugte Lösung in dem man sich auf das englische “South Tyrol” bezieht und so versucht eine Polemik um .aa/.suedtirol zu vermeiden.

Ja genau, .aa würde uns noch fehlen! “Sudtirolo” und “Südtirol” sind Namen mit tiefen Wurzeln, “Alto Adige” schwebt auf einem Liktorenbündel. Welchen Baum möchtest du behalten und pflegen?

.tirol reicht vollkommen aus!

In Südtirol wird, vor allem medial, mittlerweile alles in Frage gestellt was zu mehr Eigenständigkeit führt. Im Selbstverständnis des Vorzeige-Autonomie-Mythos sind wir nicht mal mehr in der Lage Dinge wie ein eigenes Südtirol Internet Suffix voranzubringen. Avantgarde sind da längst andere europäische Regionen.

Eine .st Domain existiert ja schon.

.st steht aber für Sao Tome and Principe
.bz für Belize
.tn für Tunesien
.cc für die Cocos (Keeling) Inseln …

Alle 2-Buchstaben-TLDs stehen für einen Staat (sie werden daher auch ccTLDs, also country-code-Tlds genant). Generelle top-level-Domains werden hingegen gTLD genant und haben 3 oder mehr Buchstaben. Die einzige Ausnahme ist .eu für Europa.

Interessant:

.by (Weißrussland): Diese ccTLD kann für Seiten mit bayerischem Hintergrund und einige Unternehmen in Bayern verwendet werden. Die Landesregierung verwendet bayern.by für touristische Zwecke.

Und jetzt sage jmd .bz oder .st würde nicht genügen!

Natürlich können wir uns mit .st begnügen. Nur war das eine Art Notlösung, weil bis jetzt die Vergabe von tld streng reguliert wurde.
Jetzt wo ma die Möglichkeit besitzt eine authentische tld einzurichten ist es auch legitim wenn man sich darüber Gedanken macht.
So kann man sich auch Gedanken machen ob man eine tld für Gesammtyrol verwenden will die auch für den Trentino und für Nordtirol offen steht oder eine tld die nur für Südtirol vorgesehen ist. Für bbd wäre das zweite wohl der logische Weg, da diese einen souveränen Staat Südtirol anstrebt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *