Tastadöra ladina.

Tastadöra ladina.
Bild: Uniun Ladins Val Badia.

Nachtrag: Antivirenprogramme erkennen im Tastaturprofil für Windows eine Gefahr. Aus diesem Grund raten wir Nutzern von Windows-Systemen vorerst davon ab, die ladinische Tastenbelegung zu installieren.

Da es weder eine eigene ladinische Tastatur gibt, noch eine Südtiroler Tastatur, die alle für die drei offiziellen und autochtonen Sprachen relevanten Zeichen umfasst, hat die Uniun Ladins Val Badia gemeinsam mit dem Kulturinstitut Micurà  de Rü ein ladinisches Tastaturprofil entwickelt.

Die entsprechenden Dateien können hier (oder hier) heruntergeladen werden.

Um die ladinische Tastenbelegung zu installieren, ist folgendermaßen vorzugehen:

Apple OS-X:

  • Datei Ladin-DE.dmg (oder im Fall einer italienischen Tastatur: Ladin-IT.dmg) öffnen.
  • Die Datei in den danebenliegenden Ordner Keyboard Layouts (Alias) ziehen. Möglicherweise wird das Administratorkennwort verlangt.
  • Im Apfelmenü > Systemeinstellungen > Tastatur > Eingabequellen das neue Profil aktivieren.
  • Folgende Zeichen lassen sich nun generieren:
    • ć und Ć: Akzent gefolgt von c oder C
    • Å› und Åš: Akzent gefolgt von s oder S
    • ë und à‹: alt-u gefolgt von e oder E

Windows:

  • Installer-DE-LAD.exe (oder im Fall einer italienischen Tastatur: Installer-IT-LAD.exe) starten.
  • Allfälligen Sicherheitshinweis mit »Ja« bestätigen.
  • Im darauffolgenden Fenster die Schaltfläche »Installieren« anklicken.
  • Am Ende der Installation erscheint ein Fenster für die Tastaturauswahl.
  • Folgende Zeichen lassen sich nun generieren:
    • ć und Ć: Akzent gefolgt von c oder C
    • Å› und Åš: Akzent gefolgt von s oder S
    • ë und à‹: Tastenkombination altGR-p oder altGR-P

Siehe auch:

Minderheitenschutz Plurilinguismo Tech&Com | Good News | | | Ladinia | |
CategoriesUncategorised