Categories
BBD

Na dann mal los!?

Erst heute habe ich per Zufall bemerkt, dass es eine von mir vorgeschlagene Frage in den Fragebogen des Wahlportals www.wahl2008.it geschafft hat — und folglich Spitzenkandidaten mehrerer Parteien vorgelegt wurde.

Die Fragestellung: Befürwortet Ihre Partei die Schaffung einer eigenen Südtiroler Mannschaft zur Teilnahme an internationalen Bewerben?

Erstaunlich: Sechs von neun teilnehmenden Parteien sprechen sich dafür aus. Noch viel erstaunlicher jedoch ist, dass allein jene vier Parteien, die eigene Sportmannschaften befürworten und schon jetzt im Landtag vertreten sind, zusammen 25 von 35 Abgeordneten stellen. Das ist mit 71.4% noch mehr als eine ohnehin schon komfortable Zweidrittelmehrheit. Trotzdem hat der Landtag in der auslaufenden Legislaturperiode keine Anstalten gemacht, diesem Ansinnen Nachdruck zu verleihen.

Was ist denn aber bitte ein Wahlversprechen wert, das trotz einer überragenden Mehrheit im Landesparlament nicht längst in Angriff genommen wurde?

Am Rande muss ich leider zudem vermerken, dass gerade die Grünen und die Bürgerlisten, für die ich eine Wahlempfehlung ausgesprochen habe, eine unabhängige Sportmannschaft ablehnen.

Siehe auch:
Politik Sport Umfrage+Statistik | | | | | Vërc | Deutsch

9 replies on “Na dann mal los!?”

Na, dann können wir ja ernsthaft hoffen, dass in dieser Hinsicht in den nächsten Jahren was weitergeht. In den letzten Jahren hat die SVP ja wenig Initiative in dieser Angelegenheit bewiesen. Aus sicherer Quelle weiß ich, dass das Thema Sportautonomie vor etlichen Jahren der SVP Landesleitung vorgelegt wurde – die Reaktion soll verhalten gewesen sein.
Schade, dass die Grünen bei ähnlich gelagerten Themen meist dagegen sind. Etwas weniger Angst vor unserem Land und mehr Phantasie für die großen Chancen bestimmter Ideen wäre angebracht. Wär ja identitätsstiftend, wenn SüdtirolerInnen aller Sprachgruppen (D, I, Lad, SüdtirolerInnen mit Migrationshintergrund) für dieselben Mannschaften mitfiebern würden. Ansonsten wird es bei großen Sportereignissen immer zur üblichen Gretchenfrage kommen, aber das scheint bei den Grünen (und auch SVP) wohl niemanden zu stören.

Hallo Wolfgang… schön geschrieben, aber: Deinen Optimismus möchte ich erst mal haben. Ich befürchte ja eher, das auch in der nächsten Legislatur nicht angegangen wird, was bereits diesmal hätte beschlossen werden können.

Jedenfalls werde ich den Kandidaten auch nach der Wahl auf die Finger schauen.

naja bei den Grünen weiss man ja woran man liegt….sie setzen sich ja kaum mehr gegen die faschistischen Relikte in Süd-Tirol ein….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.