Categories
BBD

Eins zu null.
Quotation 129

Die Katalanen und die restlichen Spanier haben sich vermischt, in ihren Adern fließt dasselbe Blut.

— Mariano Rajoy (PP), spanischer Ministerpräsident

Katalane zu sein hat mit Blut nichts zu tun. Dieses Land hat stets auf das ‘ius soli’ gesetzt, nicht auf das ‘ius sanguinis’, und es ist Katalane, wer in Katalonien lebt […]. Das Blut hat mit Ethnien zu tun, in Katalonien haben wir aber viele sehr unterschiedliche Menschen integriert.

— Artur Mas (CiU), Präsident von Katalonien

Vertreter des Nationalstaats, das unterstreicht die Aussage von Rajoy, können es nicht lassen, angeborene Merkmale als Grund für staatliche Zugehörigkeit zu sehen. Bewusst oder unbewusst.

Siehe auch:

Kohäsion+Inklusion Migraziun Nationalismus Politik | Zitać | Artur Mas Mariano Rajoy | | Catalunya Spanien | | Deutsch

2 replies on “Eins zu null.
Quotation 129

Am 4. oder 5. dieses Monats war in der “D” unter der Kolumne “Vorausgeschickt” ein Kommentar eines Herrn Wurzer Fredi (seines Zeichens Ressortleiter Politik bei der “D”).

Laut Herrn Wurzer müssen die separatistischen Bewegungen in Europa zwar ernst genommen werden, sind aber nur eine Mode Erscheinung. Ihren Ursprung haben sie, im Versagen oder zu wenig Beachtung schenken von Seiten der Regierungen der Nationalstaaten gegenüber den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen.

Abspaltungsforderungen können wirksam unterbunden werden, wenn man den Regionen mehr Eigenständigkeiten zugesteht, wie das Beispiel Südtirol (sic.) zeigt.

Ist das die offizielle Linie der “D” und der SVP?

Für die “D” gilt also:
Achtung Grenze, bitte nicht verschieben!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *