Categories
BBD

Nia tiroleisc.

Binnen kürzester Zeit wurde in Sëlva letzthin zweimal eine ladinische Flagge gestohlen. Die Polizei ermittelt, angeblich führen Spuren ins »tirolpatriotische« Milieu.

Völlig egal, ob sich der Verdacht erhärtet, nehme ich dies zum Anlass, einmal mehr die konstitutiv mehrsprachige Identität Tirols zu unterstreichen. Wer die Identität der Ladinerinnen leugnet oder schwächt, hat von Tirol schlicht nichts verstanden: Tirol ohne Ladinerinnen ist nicht Tirol! Ja sogar: Tirol ist in dem Maße, wie es imstande ist, die eigene ladinisch-rätoromanische Kultur einzuschließen und zu begreifen.

Dies sei auch jenen ans Herz gelegt, die im Gemeinderat von Sëlva gegen den offiziellen Gebrauch der ladinischen Flagge gestimmt haben — nämlich den Mitgliedern der freiheitlichen und der SVP-Fraktion. Ihr Verhalten ist beschämend.

Einen Fehler gefunden? Teilen Sie es uns mit. | Hai trovato un errore? Comunicacelo.

10 replies on “Nia tiroleisc.”

ich bin auch ein Ladiner! Jetzt im Ernst. Wieso glaubt man immer dass die Tiroler Rechten was damit zu tun haben? Typische Alto Adige Berichterstattung! Seit jeher gelten die Ladiner als Teil Tirols! Ich versteh das nicht. Könnten auch italienische Neofaschisten gewesen sein! Oder SVP-Leute. Ist es ja die SVP Gröden die gegen die Erschaffung eines eigenen Ladinischen Bezirkes ist! also…

Keine Ladiner in Tirol sind wie das fehlende Salz in der Suppe. Deswegen sollte auch jeder nach Möglichkeit ladinisch lernen. Schon nur aus Zeichen des Respekts. Die Schützen wiederum haben einen eigenen Ladinervertreter , der von den ladinischen Kompanien nach alter Tiroler Tradition frei gewählt wird und so wird es hoffentlich auch in Zukunft sein.

Wieso glaubt man immer dass die Tiroler Rechten was damit zu tun haben? Typische Alto Adige Berichterstattung!

Diese Vermutung hegen — wenn man sich ladinische Internetforen ansieht — auch viele Ladiner. Trotzdem: Ich habe meinen Hinweis

völlig egal, ob sich der Verdacht erhärtet

geschrieben, weil er für mich allgemeine Gültigkeit hat. Wenn keine »Tirolpatrioten« dahinterstecken, umso besser (für sie).

Übrigens freut mich zu erfahren, dass im Gemeinderat von Sëlva der Antrag auf offiziellen Gebrauch der ladinischen Flagge gegen den Willen von SVP und F durchgegangen ist — mit den Stimmen von LadinsDolomites und Bürgerliste. Bravo!

Ich halte die Vermutung auf das »tirolpatriotische« Milieu schlicht für Verleumdung. Es wäre mir komplett neu dass sich überzeugte Tiroler Patrioten Anti-Ladinisch geben. Man sollte auch nicht vergessen dass die SVP und F in Sëlva nicht etwa Deutsche oder Italiener sind sondern ebenfalls Ladiner. Ich denke das ist wahrscheinlich ein inner-ladinischer politischer Zwist.

»Tirolpatriotisch« und ladinisch schließen sich ja nicht aus… ich habe schon öfter gehört, dass ladinische »Tirolpatrioten« ihre Ladinität verleugnen oder zumindest kleinhalten. Etwa die ladinischen Schützen.

Das ist übrigens keine grundsätzliche Kritik an den Schützen… vielleicht kann ja (z.B.) unser aglioorsino dazu beitragen, dass den Ladinern unter den Schützen die Wichtigkeit ihrer eigenen Identität und ihres kulturellen Beitrags bewusster wird.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *