Sommer… mit AnalphabetInnen?

Südtiroler Kinder sollen ehestmöglich Sprachen lernen… zum Beispiel mit einem Verein, der nicht einmal imstande ist, die Monatsnamen oder die eigene Adresse fehlerfrei zu schreiben.

Prospekt »Sommer… mit uns!«

Nachdem wir unter anderem bereits

  • auf der amtlichen Webseite, die den Zweisprachigkeitsprüfungen gewidmet ist, mehrere Fehler aufgezeigt und
  • auf den schlampigen CLIL-Evaluationsbericht hingewiesen hatten

haut uns freilich kaum noch etwas wirklich vom Hocker. Höchstens vielleicht, wie systematisch und ungeniert hierzulande in diesem hochsensiblen Bereich gepfuscht wird.

»Sommer… mit uns!« wird übrigens von Akademia organisiert und von der Familienagentur des Landes gefördert. Eine sorgfältige Qualitätskontrolle führt die — LRin Waltraud Deeg (SVP) unterstellte — Behörde offenbar nicht durch.

(Visited 285 times, 1 visits today)

2 Pingbacks/Trackbacks

  • a&a&a

    Steht bei euch auch, wenn ihr den Beitrag öffnet im Tab “Sommer… mit Anal…”?
    Hihi…
    Nun ja, Spaß bei Seite.
    Konnte es nicht lassen, nachdem ich den Flyer bewundert habe, welcher abseits der Fehler auch grafisch ein Wunderwerk ist, mal auf die Webseite dieses Vereins (oder was auch immer) zu schauen…
    Macht es, ihr werdet Staunen!
    Eine Zeitreise zu den Anfängen des Webs, durchzogen mit Schlampigkeiten aller Art, von der deutschen Sprachvergewaltigung gar nicht zu reden.
    Aber das Beste von allem: Um 650€ (sic!) kann man einen Kurs besuchen, der in drei Treffen “die Erstellung und Schriftsetzung einer Website vor[sieht]”.
    Ich pack’s nimmer, WAS geht da ab?

    • Vor allem: Wie ist es möglich, dass sowas mit öffentlichen Geldern bezuschusst wird?

  • Waldgänger

    Piazza Vittoria Nr. 39 ist eine passende Adresse für so einen Verein…

  • G. P.

    Bin immer wieder und immer öfter sprachlos. Irgendwann knallt meine Kinnlade noch auf den Tisch ob der Oberflächlichkeit bei diesem Thema.
    Die Politik interessiert das nicht, die Medien interessiert das nicht und 95 % der Bevölkerung interessiert das nicht. Es gibt schließlich viel größere Probleme …

  • Pingback: Das Land braucht eine (echte) Sprachstelle! – Brennerbasisdemokratie.()

  • Pingback: Ab in die… »Sebstständigkeit«. – Brennerbasisdemokratie.()