Haratellum.

Ich hätte da ein paar – nach dem Demokratieverständnis von PD, SVP, Forza Italia und Konsorten – natürlich völlig verrückte Ideen für ein italienisches Wahlgesetz:

  • Kandidatinnen und Kandidaten dürfen jeweils nur in einem Wahlkreis zur Wahl antreten.
  • Sie dürfen nur in jenem Wahlkreis kandidieren, wo sie ihren Lebensmittelpunkt respektive ihren Hauptwohnsitz haben.
  • Listenwahl mit Vorzugsstimmen
  • Verhältniswahlrecht mit einer staatsweiten Fünf-Prozent-Hürde, die nicht durch Bündnis- oder Koalitionsbildung umgangen werden kann
  • Regionalparteien, die nicht staatsweit antreten, können durch das Überspringen einer Zwanzig-Prozent-Hürde in ihrer Provinz bzw. Region den Einzug ins Parlament schaffen.

Siehe auch:

Democrazia Föderal+Regional Politik Recht | Parlamentswahl 2018 | | | | PD&Co. PDL&Co. SVP |
CategoriesUncategorised