Categories
BBD

Bei ALDI in Bruneck.

Wie bekannt hat der deutsche Discounter ALDI letzthin auch im mehrsprachigen Südtirol Filialen eröffnet. Zum Beispiel in Bruneck, wo sich bei der letzten Volkszählung (2011) 82,47% der Bevölkerung der deutschen Sprachgruppe zugehörig erklärt haben, 15,24% der italienischen und 2,29% der ladinischen.

Heute war ich beruflich im Pustertaler Hauptort und habe mich kurz im neu eröffneten Geschäft umgesehen. Hier ist eine kurze Zusammenfassung aus »sprachpolitischer« Sicht.

Was einsprachig (Italienisch) ist:

  • Das Banner, das die Neueröffnung ankündigt.
  • Der Claim*: ALDI – La tua spesa.
  • Die allgemeinen Hinweise am Ladeneingang (Rauchverbot, Diebstahl lohnt nicht, kein Alkohol an Minderjährige…).
  • Fast alle im Geschäft fest angebrachten Beschriftungen (Abteilungen etc.).
  • Der Hinweis, Handschuhe zu benützen*.
  • Die Software der Kundenwaagen.
  • Hinweise auf Hydranten, Feuerlöscher und dergleichen (Sicherheit!).
  • Hinweise auf Videoüberwachung.
  • Beschriftung der zahlreichen Wühlkörbe.
  • Kassenbeschriftungen (Kassa 1, 2…) und Beschreibung der Zahlungsmodalitäten.
  • Die Preisliste des geschäftsinternen Cafés.
  • Informationen auf den Großbildschirmen im Kassenbereich und im Café.
  • Die Sprache des Kassenpersonals. Wiewohl ich nicht ausschließen kann, dass Deutschkenntnisse vorhanden sind, wurde ausschließlich Italienisch gesprochen.

Was zweisprachig ist:

  • Preisschilder* (auf manchen ist Deutsch ganz winzig, auf manchen gleichberechtigt, aber stets zweitgereiht).
  • Die im Innen*- und Außenbereich ausgehängten Plakate mit den aktuellen Sonderangeboten (Deutsch winzig).
  • Einzelne der nicht fest angebrachten Schilder mit nichtssagenden Botschaften (Trinken wir aufs Sparen, Tradition und Qualität – Schluck für Schluck…).
  • Willkommensbotschaft (Deutsch untergeordnet) und Öffnungszeiten (gleichberechtigt, zweitgereiht).
  • Der Fluchtplan (allerdings Italienisch und Englisch!).

Siehe auch:

*) siehe Schnappschuss
Discriminaziun Minderheitenschutz Nationalismus Plurilinguismo Sprachpfusch Verbraucherinnen Vorzeigeautonomie Wirtschaft+Finanzen | | | | | | Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.