Autorinnen und Gastbeiträge →

Der Hass im Stolz.

Autor:a

ai

Jeder Superlativ, den man für die vorerst letzte miese Aktion von Jürgen Wirth Anderlan bemühen würde, wäre schon bald wertlos. Nach unten kennt der Kalterer Bauer, der den Landtag durch seine schiere Abwesenheit schändet, bekanntlich keine Grenzen.

Die beeindruckende Stärke, die seiner Männlichkeit innewohnt, stellt er ein weiteres Mal unter Beweis, indem er nach unten tritt und als Vertreter einer sprachlichen gegen andere (konkret: sexuelle) Minderheiten hetzt. Das ist so wahnsinnig mutig.

Dazu veröffentlichte er in den sozialen Medien ein Video, das ihn zeigt, wie er ein Blatt Papier mit dem Logo von Schloss Tirol anzündet, das anlässlich des Pride Month die Regenbogenfarben trägt. Zumindest in den Instagram-Kommentaren erntete er dafür so gut wie ausschließlich Widerspruch — was nicht nur nahelegt, dass seines Eier einer aussterbenden Spezies sind, sondern auch, dass er tatsächlich eine Minderheit vertritt: die einzige, die sich keine Toleranz, sondern nur Verachtung und Ausgrenzung verdient.

(Gut übrigens, dass die Landesregierung zumindest in diesem Fall geeint gegen Hass auftreten kann. Wie — bitte? Achso. Na dann eben nicht.)

Siehe auch: 01 02



Einen Fehler gefunden? Teilen Sie es uns mit. | Hai trovato un errore? Comunicacelo.

Comentârs

Scrì na resposta

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You are now leaving BBD

BBD provides links to web sites of other organizations in order to provide visitors with certain information. A link does not constitute an endorsement of content, viewpoint, policies, products or services of that web site. Once you link to another web site not maintained by BBD, you are subject to the terms and conditions of that web site, including but not limited to its privacy policy.

You will be redirected to

Click the link above to continue or CANCEL