Categories
BBD

Hitlers Geburtshaus wird enteignet.

Schon bald wird sich das Geburtshaus von Adolf Hitler in Braunau in öffentlichem Besitz der Republik Österreich befinden. Gestern beschloss der Ministerrat die Enteignung des denkmalgeschützten Gebäudes, nachdem man sich mit der Besitzerin nicht einigen konnte.

Laut Beschluss kann der Denkmalschutz übergangen werden, auch ein Abbruch — wie ihn zuletzt Innenminister Sobotka (ÖVP) ins Spiel gebracht hatte — scheint demnach möglich. In jedem Fall soll »ein bejahendes Gedenken« an den Nationalsozialismus endgültig unterbunden werden.

Seit 1972 war das österreichische Innenministerium als Mieter für das Gebäude zuständig, ständige Reibereien mit der Besitzerin und deren Auflagen machten zuletzt die Enteignung unausweichlich.

Siehe auch:

Arch+Raum Faschismen Geschichte Politik Recht | Faschistische Relikte Geschichtsaufarbeitung Good News | | | | ÖVP | Deutsch

5 replies on “Hitlers Geburtshaus wird enteignet.”

Non conosco i contorni di questa vicenda, ma credo che anche la dannatio memoriae abbia dei limiti. Espropriare e distruggere un edificio sotto tutela solo perchè ha dato i natali a Hitler sarebbe un po’ eccessivo.
Tantopiù che sia nella vita di Hitler che nella propaganda del Reich questa casa non ha avuto un ruolo di primo piano, come altri luoghi simbolo, giustamente depotenziati da decenni.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *