Ryanair a Catalunya.

Wie bindet man eine international agierende Firma so in den territorialen Kontext ein, dass sie für eine selbstbewusste, moderne Minderheit keinen Rückschlag, sondern eine Bereicherung darstellt?

Ryanair.

Ryanair und Verwaltung vereinbaren Sprachförderung

Die Billigfluggesellschaft Ryanair ist mit der Generalitat de Catalunya [Land], der Diputació de Tarragona [Bezirk], der Gemeinde und der Handelskammer von Reus eine Vereinbarung zur Förderung der katalanischen Sprache am Airport von Reus eingegangen. Dem Abkommen zufolge soll die irische Fluggesellschaft die Sprache etwa in den Fluggeräten für sämtliche Passagieranweisungen benutzen. Außerdem soll die Internetseite von Ryanair jederzeit und in vollem Umfang auch auf Katalanisch verfügbar sein [wie dies schon jetzt aufgrund eines ähnlichen Abkommens mit dem Flughafen von Girona der Fall ist, Anm. d. Ü.].

Die Generalitat hat Ryanair über das Sprachsekretariat (Secretaria de Polí­tica Lingüí­stica) die nötige Unterstützung und Beratung zugesichert, um die eingegangenen Verpflichtungen einhalten zu können. Die Vereinbarung, die in ihren Grundsätzen jener gleicht, die Generalitat und Ryanair bereits für Girona unterzeichnet haben, beinhaltet keinerlei wirtschaftliche Förderung für die irische Fluggesellschaft.

Artikel erschienen bei: Racó Català. Links und Übersetzung von mir.

Siehe auch (Auswahl):

Comparatio Minderheitenschutz Mobilität Plurilinguismo Politik Verbraucherinnen | | | | Catalunya | GENCAT | Deutsch