Categories
BBD

Italien schützt Kriegsverbrecher.

Wie der öffentlich-rechtliche katalanische Sender 3/24 berichtet, blockieren italienische Behörden Ermittlungen über faschistische Kriegsverbrechen während des spanischen Bürgerkriegs. Ein Gericht hatte in Barcelona kürzlich ein Verfahren eröffnet, nachdem neue Erkenntnisse aus historischen Archiven die Identifikation von Mitgliedern der italienischen Squadra Legionaria »Baleares« gestattet hatten. Die Baleares ist unter anderem für Luftangriffe auf die katalanische Hauptstadt verantwortlich, die als Kriegsverbrechen eingestuft wurden. Mindestens einer der Verantwortlichen soll noch am Leben sein und gar erst kürzlich eine Ehrung des italienischen Staates erhalten haben.

Wie 3/24 in Erfahrung brachte, hätten sowohl das italienische Justizministerium, als auch das römische Appellationsgericht Anweisungen erteilt, das Verfahren zu behindern und den spanischen Behörden keine Auskünfte zu erteilen. Aus dem Umfeld der spanischen Justiz erfuhr der Sender, die Behinderung des Verfahrens durch Italien sei vor allem auf politischen Druck zurückzuführen. Außerdem befürchte der italienische Staat eine Mitverantwortung. Die Aufnahme des Verfahrens war aufgrund einer Anzeige des Italienerinnenvereins AltraItalia in Barcelona und zweier Überlebender der Bombenangriffe zustandegekommen, die eine offizielle Entschuldigung Italiens erreichen wollen.

Siehe auch:
Faschismen Medien Politik Recht | Geschichtsaufarbeitung | | Ara CCMA | Catalunya Italy | | Deutsch

16 replies on “Italien schützt Kriegsverbrecher.”

Italien schützt Kriegsverbrecher; und das fällt euch erst jetzt auf?
Ohne hier Italien-Bashing zu machen, aber Italien hat seit je her seine Kriegsverbecher beschützt. In der Tat gab es in Italien sowas wie die Nürnberger Prozesse nie und eine Aufarbeitung der Kriegsverbrechen in der breiten Bevölkerung erst recht nicht. Noch immer glauben viel Italiener an „italiani brava gente“, daran das Italien seinen Kolonien bzw. besetzten Gebieten im Grunde nur Gutes gebracht hat.
Eine interessante Seite über das was wirklich geschah in den afrik. Kolonien:
http://www.criminidiguerra.it/presentazione.shtml

Dazu ist auch zu vermerken das sich Bundeskanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Santiago de Compostela nicht, wie allgemein erwartet, für die Greueltaten der Legion Condor entschuldigt hat.

Dazu ist auch zu vermerken das sich Bundeskanzlerin Merkel bei ihrem Besuch in Santiago de Compostela nicht, wie allgemein erwartet, für die Greueltaten der Legion Condor entschuldigt hat.

Franco ist seit 40 Jahren tot;mir ist nur diese Entschuldigung von R Herzog bekannt:
http://de.wikipedia.org/wiki/Luftangriff_auf_Gernika

Haben sich andere deutsche Politiker dort nicht entschuldigt? Hat man es auch von ihnen erwartet?

http://www.dw.de/spanische-b%C3%BCrgerrechtler-fordern-entschuldigung-von-merkel/a-17872501

nehme an das Merkel auch um vieles Symbolträchtiger ist als jeder andere deut. Politker

Ich dachte an die Vergangenheit; seit 1949 hätten sich doch viele deutsche Politikerinnen und Politiker entschuldigen können. Außer von R Herzog ist das nie geschehen?

Das entzieht sich meiner Kenntnis.
Die Grünen hatten mal 1997 versucht den deut. Bundestag zu einer gemeinsamen Entschuldigung für Guernica zu bewegen, die damaligen Regierungsparteien hatten das aber abgelehnt, mit welcher Begründung weiß ich nicht.

Ich hatte kürzlich die Ehre einen Herren aus einer Stadt in der Nähe von München kennenzulernen, der alljährlich nach Falzano di Cortona (AR) fährt um den Opfern eines Massakers der deut. Wehrmacht zu gedenken. Der Offizier der das Kriegsverbrechen befehlte kam aus seiner Stadt und wurde 2009(!) zu lebenslanger Haft verurteilt. Es ist unwahrscheinlich das er die Haft antreten wird.
Er fährt nach Falzano im Auftrag des Gemeinderates.

Ich kann mir vorstellen, dass es auch in Bezug auf Spanien solche Aktionen auf niederen polit. Niveau gibt.

der alljährlich nach Falzano di Cortona (AR) fährt um den Opfern eines Massakers der deut. Wehrmacht zu gedenken.

Danke für die Info, eine freundliche Geste!

Dass Italien seine Kriegsverbrecher schützt, ist wohl allgemein bekannt. Weniger bekannt ist die Rolle, die der Vatikan beim Schutz italienischer Kriegsverbrecher gespielt hat. So ist etwa der italienische Geheimdienstchef des Zweiten Weltkrieges, Mario Roatta, der mit seinem deutschen Kollegen Wilhelm Canaris die italienisch-deutsche Intervention im Spanischen Bürgerkrieg auf der Seite der Aufständischen geleitet hat, vom Vatikan geschützt worden. Roatta ist für zahlreiche italienische Kriegsverbrechen in Spanien verantwortlich, er hat danach als Kommandant des 2. Armeekorps in Kroatien und Slowenien ganze Dörfer ausradieren lassen. Nach dem Krieg wurde er von der italienischen Justiz nicht für den Mord an Tausenden von Spaniern, Kroaten und Serben, sondern nur für die Ermordung von zwei Italienern verurteilt. Die Carabinieri, die ihn eigentlich bewachen sollten, brachten ihn aber in den Vatikan in Sicherheit. Von dort wurde er als Diplomatengepäck nach Spanien gebracht, wo er unter dem Schutz Francos unbehelligt leben konnte. Unbehelligt geblieben sind auch die vielen katholischen Geistlichen in Spanien, die nach dem Krieg direkt oder indirekt an der Ermordung von Kämpfern für die Demokratie beteiligt waren.

Unbehelligt geblieben sind auch die vielen katholischen Geistlichen in Spanien, die nach dem Krieg direkt oder indirekt an der Ermordung von Kämpfern für die Demokratie beteiligt waren.

Vielleicht sollte man in Spanien dann zuerst das aufarbeiten, bevor man das Ausland anklagt. Übrigens kämpften u.a. Italiener und Deutsche in den Internationalen Brigaden gegen Franco (ZB Garibaldi und Thälmann Bataillon)Können dann italienische oder deutsche Repräsentanten im Gegenzug ERWARTEN, dafür ein Lob zu hören?

Vielleicht sollte man in Spanien dann zuerst das aufarbeiten

Justiz funktioniert nicht nach dem Prinzip des Wichtigeren und Unwichtigeren — wenn hier eine Anzeige erstattet wurde, werden Ermittlungen aufgenommen.

Können dann italienische oder deutsche Repräsentanten im Gegenzug ERWARTEN, dafür ein Lob zu hören?

Die republikanischen Kräfte des spanischen Bürgerkriegs werden offiziell geehrt.

Übrigens schützt auch Deutschland Kriegsverbrecher, das ist kein italienisches Alleinstellungsmerkmal. Wobei es in diesem Fall nur um Auskünfte und nicht um eine Auslieferung geht.

Übrigens schützt auch Deutschland Kriegsverbrecher, das ist kein italienisches Alleinstellungsmerkmal.

Hatte ich nicht bestritten.

Justiz funktioniert nicht nach dem Prinzip des Wichtigeren und Unwichtigeren — wenn hier eine Anzeige erstattet wurde, werden Ermittlungen aufgenommen

Richtig, aber an der Römischen Kirche wird man sich eher die Zähne ausbeißen als am italienischen Staat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.