Gebärdensprache und Verschriftlichung.
Abbau von Barrieren

Die virtuellen Landesmedienkonferenzen sind in Zeiten der Corona-Pandemie zum täglichen Brot vieler Südtirolerinnen geworden, die Informationen aus erster Hand erhalten wollen. Nun wurden sie auch für Gehörlose zugänglich gemacht.

Zwar bietet Youtube, wo die Konferenzen gestreamt werden können, automatische Untertitel an, doch die sind alles andere als zuverlässig. Und selbst Lippenleserinnen haben keine Chance, wo einzelne Teilnehmerinnen — einschließlich des Landeshauptmanns bevor er negativ getestet wurde — Mundschutz tragen.

Ab jener vom 30. März werden nun alle Medienkonferenzen in die Gebärdensprache übertragen. Sowohl das Trentino, als auch Nord-/Osttirol waren früher dran — doch immerhin musste und konnte in Südtirol auch für Gehörlose ein zweisprachiger Dienst sichergestellt werden.

Zudem werden auch alle Medienkonferenzen zeitnah verschriftlicht. Die jeweiligen Protokolle können hier abgerufen werden.

Dieser Abbau von Barrieren gehört hoffentlich zu jenen (positiven) Errungenschaften, die auch nach dem Ende des Ausnahmezustands beibehalten werden.

Siehe auch:

Gesundheit Kohäsion+Inklusion Plurilinguismo Tech&Com | Coronavirus Good News | | LPA | Nord-/Osttirol Südtirol/o Trentino | Land Südtirol | Deutsch