Landtag gegen neue Impfpflicht.

Der Südtiroler Landtag hat heute einstimmig einen Begehrensantrag (Nr. 83/17) von Andreas Pöder (BU) und Elena Artioli (Team Autonomie) angenommen, mit dem das italienische Parlament und die Zentralregierung aufgefordert werden, die Zwangsmaßnahmen und Sanktionen zur Durchsetzung der Impfpflicht zu überdenken.

Ausdrücklich wurde in der Debatte von mehreren Abgeordneten die Sinnhaftigkeit von Impfungen betont. Die zuständige Landesrätin, Martha Stocker (SVP), bezeichnete die Notverordnung zur Impfpflicht als »überhastete Aktion der [römischen] Regierung«.

Sven Knoll (STF) erinnerte an die Aussage von Sabes-Generaldirektor Thomas Schael, der gesagt habe, er sei hier der falsche Mann, wenn sich die Südtiroler Politik gegen die Impfpflicht ausspricht.

Siehe auch: [1] [2]

  • TirolaBua

    Der Landtag kann auch gute Entscheidungen treffen.

  • Steffl

    Bei den Hygienestandards die hier in der EU herrschen, ist diese völlig unverständliche und überzogene Impflicht (12 Impfungen!) in Italien total daneben und muss andere Hintergründe wie das Wohl unserer Kinder haben. Dieses Gesetz geht so weit, dass Eltern das Sorgerecht entzogen werden kann, die Kinder nicht mehr in die Schule/Kiga dürfen und es Strafen bis zu 7500 Euro gibt.
    Persönlich bin ich auch betroffen, da auf meine Kinder bis Herbst jetzt ein Impf-Marathon wartet. Bin persönlich kein totaler Impfgegner, aber genauso wie es heutzutage in Europa weniger Fleischkonsum geben muss, wenn man ein wenig öko-sozial eingestellt ist und in die Zukunft schaut, so ist es auch bei Impfungen logisch sich auf die Wichtigsten zu konzentrieren, bei den hygienischen Standards die wir hier haben.
    Dieses überzogene Gesetz ist überhaupt nicht nachvollziehbar und ist weder Impfbefürwortern und schon gar nicht Impfgegnern zu vermitteln.

    • Steffl

      Einziges Motiv könnte die Masseneinwanderung sein, und das werden die zuständigen Stellen wohl nicht zugeben dürfen.

      • @Steffl Definiere bitte Masseneinwanderung.

      • Steffl

        Da eine Massenflucht von Nordafrika nach Italien erfolgt, glaube ich dass die italienische Politik auch aus diesem Grund dieses strenge Gesetz erlassen hat. Die Menschen die aus Afrika zu uns kommen sind in ihren Ländern kaum geimpft.

      • TirolaBua

        Wenn “Flüchtlinge” ein Shuttle über das Mittelmeer erhalten, ist das keine Masseneinwanderung mehr, sondern eine Siedlungspolitik.

    • Libertè

      wenn es eine Impfung gegen das nicht erkennen der eigenen Unwissenheit geben würde, wäre ich dafür diese zu verpflichten

      • hunter

        nico semsrott ist lustig und überzeichnet natürlich satirisch.
        ganz so easy ist das alles dann aber doch nicht.
        ein jährliches bevölkerungswachstum von nur einem prozent aufgrund des positiven wanderungssaldos würde eine bevölkerungsverdoppelung innerhalb von nur 70 jahren bedeuten (exponentielles wachstum unterschätzt man recht leicht). bei zwei prozent wären es rund 35 jahre.
        die leistungen des libanon sind enorm, aber der vergleich hinkt ein wenig. die flüchtlinge dort leben in riesigen lagern, meist an der grenze.
        2015 wurden in deutschland ca. 1,1 millionen flüchtlinge registriert. wären die alle an einem ort, würden sie die viertgrößte stadt deutschlands nach berlin, hamburg und münchen bilden. insgesamt für zuwanderer eine stadt in der größenordnung von köln zu bauen, halte ich schon für eine herausforderung. man muss freilich nicht gleich in hysterie verfallen, aber bagatellisieren sollte man eine solche aufgabe auch nicht.

      • nico semsrott ist lustig und überzeichnet natürlich satirisch.

        Sicher.

        ganz so easy ist das alles dann aber doch nicht.

        Klar.

        ein jährliches bevölkerungswachstum von nur einem prozent aufgrund des positiven wanderungssaldos würde eine bevölkerungsverdoppelung innerhalb von nur 70 jahren bedeuten (exponentielles wachstum unterschätzt man recht leicht). bei zwei prozent wären es rund 35 jahre.

        Stimmt. Trotzdem hat Deutschland von 2004 bis 2015 nur zweimal (2013 und 2015) überhaupt ein Bevölkerungswachstum verzeichnet — und seit 1960 nur ein einziges Mal eins von über 1% (2015).

        die leistungen des libanon sind enorm, aber der vergleich hinkt ein wenig. die flüchtlinge dort leben in riesigen lagern, meist an der grenze.

        Natürlich hinkt der Vergleich. Andererseits ist Europa ungleich größer und ungleich reicher, weshalb die Gegenüberstellung trotzdem interessant ist.

        2015 wurden in deutschland ca. 1,1 millionen flüchtlinge registriert. wären die alle an einem ort, würden sie die viertgrößte stadt deutschlands nach berlin, hamburg und münchen bilden.

        Sie sind aber nicht alle an einem Ort und das ist doch entscheidend.

        insgesamt für zuwanderer eine stadt in der größenordnung von köln zu bauen, halte ich schon für eine herausforderung.

        Baut man ja nicht, weder an einem Ort, noch diffus.

        man muss freilich nicht gleich in hysterie verfallen, aber bagatellisieren sollte man eine solche aufgabe auch nicht.

        Ich wollte auf ersteres hinaus, nämlich wenn man hier von Masseneinwanderung spricht, die angeblich die (in diesem Fall als hysterisch zu betrachtende) Einführung von zwölf Pflichtimpfungen erklären soll.

      • TirolaBua

        Natürlich absolute Desinformation. Wenn man schon 1,1 Millionen Flüchtlinge mit der deutschen Bevölkerung vergleicht, dann bitte in Altersgruppen und speziell im vermehrungsfähigen Alter. Das ist relevant für die zukünftige Bevölkerungsstruktur.

      • Steffl

        Massentragödie, Massenflucht, Masseneinwanderung, Massenmigration. Wir können hier viele Begriffe synonym für die größte Völkerwanderung seit derVölkerwanderung verwenden, es beschreibt ein und dieselbe Situation in der wir uns weltweit und in Europa befinden. Dass dieser Umstand bei diesem völlig überzogenen Gesetz in Italien eine Rolle spielt, könnte doch der ital. Politik zuzutrauen sein, oder etwa nicht?

      • Libertè

        seit der Völkerwanderung

        Steffls Unwissenheit wieder mal aufgezeigt

      • @Libertè Versteh ich nicht.

      • Waltraud Astner

        Aber, aber, wer redet denn da von Massenmigration. Es sind ja alles Asylwerber und die Regeln sind klar. Wer nicht asyl- oder subsidiär schutzbedürftig ist muss ja eh wieder zurück und jene die es sind auch, sobald der Schutzgrund wegfällt. Ein nahtloser gut geschmierter Kreislauf zwischen Kommen und Gehen. Also kein Grund zur Panik, die Gesetze werden ja doch wohl eingehalten werden, oder?
        Und was der lustige Nico Semsrott vergessen hat, die Affen sind nicht alle gleich. Gleich sind nur jene die nach Europa wollen. Die im Libanon sind männlich, weiblich, alt, jung, schwanger, krank und gesund gleichermaßen und meist arm und wünschen sich nichts Sehnlicheres als den Pavianfelsen zu verlassen und in die Heimat zurückzukehren. Deswegen sind sie ja gerade eben mal so weit geflohen dass sie das so schnell wie möglich tun können. Ach ja und der Libanon bietet gerade mal eben ein Stück Grund und Boden für ein Lager. Die Paviane werden wohl eher von anderen versorgt.
        Ach ja und die Paviane, die in Afrika warten habe ich in der Grafik nicht gesehen. Wieviele das wohl sein werden. Aber ein durchschnittlicher Rechtspopulist stellt solche Fragen natürlich nicht. Einfache Antworten genügen. Hauptsache lustig.

  • hunter

    das ist jetzt eher skurril

    http://orf.at/stories/2394808/

  • Venetien wird die Impfpflicht vor dem Verfassungsgericht anfechten.

    • TirolaBua

      Nach dem eindeutigen Landtagsentscheid sollte sich Südtirol anschließen.

  • @schierhangl

    no shot – no school (Wer hats erfunden? die USA)

    Dienstag, 27.6. 19.30 Uhr
    Tiroler Gesundheitsgespräche im Studio 3
    Experten informieren und diskutieren zum Thema „Impfen“

    http://tirol.orf.at/studio/stories/2501676/

    Demokratie ist nicht ein kurzer Akt, wo mal irgendwas geschieht und dann ist alles anders. Demokratie ist ein langer komplizierter Prozess. Autonomie ist nicht die Ausnahme eines falschen Systems, Autonomie ist der demokratische Anker einer Föderation. Europa ist weiblich, die Republik ist weiblich und die Regionen sind weiblich. Vive la République européenne!

  • Hartmuth Staffler

    Schon der Rotbart Pater Haspinger hat tapfer gegen die Impfpflicht gekämpft. Der Rotbart Pöder tritt nun in seine Fußstapfen, auch wenn sie für ihn vielleicht etwas zu groß sein könnten.