Categories
BBD

ff-Umfrage: Freistaat.

Fürs Protokoll: In einer nicht repräsentativen TED-Umfrage des Südtiroler Wochenmagazins ff sprechen sich 58% der Teilnehmer für einen Südtiroler →Freistaat aus, 42% sind dagegen.

In derselben Ausgabe (12 / 22.03.2012) ist auch ein interessantes Streitgespräch zwischen Pius Leitner (F), Eva Klotz (STF) und Karl Zeller (SVP) zu diesem Thema enthalten.

Einen Fehler gefunden? Teilen Sie es uns mit. | Hai trovato un errore? Comunicacelo.

9 replies on “ff-Umfrage: Freistaat.”

Ich musste direkt lachen, da schreibt doch die FF direkt gegen eine große Mehrheit der eigenen Leserschaft an.

Was ich aber im positiven Sinn beeindruckender finde ist, dass die Leser einen solchen mehrheitlich wollen, denn ich habe mir das Zielpublikum der FF ein wenig anders vorgestellt…

Natürlich ist das ganze nicht repräsentativen, aber trotzdem ein starker Fingerzeig…

Ich würde diese ganzen Umfragen – ob online ob offline – immer mit grosser Vorsicht betrachten. Gerade bei Online Umfragen sind natürlich manche Lager motivierter als andere und stimmen fleissiger ab, was das Ergebnis verfälscht.
Nur wenn wirklich eine grosse Anzahl von Stimmen gesammelt wird, ergibt sich ein einigermassen klares Bild. Aber es entspricht im Grunde dieser Umfrage:

http://www.suedtirolnews.it/umfrage.html?tx_jkpoll_pi1%5Buid%5D=4

Wieviele Personen stimmten bei der FF ab?

@anonym: hast natürlich recht: eine Umfrage der ff wird hauptsächlich von ff-Lesern beantwortet. Das Ergebnis sähe sicher anders aus, wenn die Umfrage auf der Unitalia-Homepage gemacht worden wäre…

und zur Anzahl der Stimmen: es müssen mindestens 12 gewesen sein, denn 5/12 sind 41,6% also gerundet 42%. Mit weniger Stimmen ergeben sich keine 42%.

Mein Link oben von suedtirolnews stimmt übrigens nicht. Er führt auf die Umfrage zur Doppelstaatsbürgeschaft. Aus irgendeinem Grund wurde die Umfrage zum Freistaat gelöscht. Hoffentlicht nicht der Anfang der Zensur durch den neuen Besitzer von Suedtirolnews…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You are now leaving BBD

BBD provides links to web sites of other organizations in order to provide visitors with certain information. A link does not constitute an endorsement of content, viewpoint, policies, products or services of that web site. Once you link to another web site not maintained by BBD, you are subject to the terms and conditions of that web site, including but not limited to its privacy policy.

You will be redirected to

Click the link above to continue or CANCEL