Categories
BBD

Siegesdenkmal: Historisierung verhöhnt.

Mit hinterfotzig-freundlicher Fratze posierte der erklärte Faschist und CPI-Chef Simone Di Stefano bei seinem jüngsten Südtirolbesuch* vor dem — ähm — vorbildlich mutig überarbeiteten faschistischen Siegesdenkmal. Ein kleiner Handgriff reicht, um den »historisierenden« Ring hinter einer Zeitschrift verschwinden zu lassen.

Sollten noch Zweifel bestanden haben, ob die vorgenommene Kontextualisierung ausreicht — hier dürfte die Antwort sein.

Beim Piffrader-Relief wäre sowas glücklicherweise viel schwieriger.

Siehe auch:

*) Di Stefano war Ende letzter Woche als Wahlkampfunterstützung für CPI in Bozen

Arch+Raum Faschismen Geschichte Medien Politik Ungehorsam+Widerstand | Faschistische Relikte Geschichtsaufarbeitung Landtagswahl 2018 | | Social Media | Südtirol/o | CPI | Deutsch

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *