Tagung zu Autonomie + Selbstbestimmung.

Die rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Innsbruck organisiert am 14. Jänner in der Universitäts-Aula eine Tagung zum Thema

Autonomie und Selbstbestimmung in Europa und im internationalen Vergleich.

Das Programm:

  • 9.00 Uhr Begrüßung
    Prof. Bernhard Eccher, Dekan der Universität Innsbruck
    Otto Saurer, Präsident des SBZ – Forum für Rechtsvergleichung
  • 9.15 Uhr Einführung
    Prof. Peter Hilpold, Universität Innsbruck
  • 9.30 Uhr One man’s separatist — another man’s indépendantiste? — Selfdetermination claims from Scotland to Ucraine
    Prof. Rein Müllerson, King’s College, London
  • 10.00 Uhr Autonomy as an instrument for the resolution of ethnic and territorial conflicts — historic experiences and new developments
    Prof. Markku Suksi, Abo Academy, Finland
  • 10.30 – 10.45 Uhr Pause
  • 10.45 Uhr Das Referendum als Instrument zur Lösung von Territorialkonflikten und zur Verwirklichung der Selbstbestimmung
    Prof. Hans-Joachim Heintze, Universität Bochum
  • 11.15 Uhr Autonomy and self-determination in Spain
    • An international law perspective
      Eugenia López-Jacoiste, Universität Navarra
    • A public law perspective
      Prof. Xabier Arzoz, Universität des Baskenlandes und Spanischer Verfassungsgerichtshof
  • 12.00 – 12.30 Uhr Diskussion
  • Mittagspause
  • 14.00 Uhr Eröffnung der Nachmittagssession
    Prof. Ursula Moser, Universität Innsbruck, Leiterin des Kanada-Zentrums
  • 14.10 Uhr Die Schottlandfrage
    Prof. Hannes Hofmeister, Universität Bozen
  • 14.30 Uhr The case of Québec and the situation in Canada
    Prof. Daniel Turp, Universität Montréal
  • 14.50 Uhr Die Kurden zwischen Diskriminierung, Autonomie und Selbstbestimmung
    Prof. Stefan Oeter, Universität Hamburg
  • 15.15 Uhr Economic self-determination
    Prof. Marco Pertile, Universität Trient
  • 15.35 Uhr International criminal justice and self-determination
    Prof. Giuseppe Nesi, Universität Trient
  • 15.55 Uhr Italian approaches to self-determination: theory and practice
    Prof. Antonello Tancredi, Universität Palermo
  • 16.15 Uhr Die Südtirol-Autonomie als internationales Referenzmodell? — Die internationale Absicherung und die Verallgemeinerungsfähigkeit der Südtiroler Errungenschaften
    RA MMag. Christoph Perathoner, LL.M., Bozen/Innsbruck
  • 16.35-16.50 Uhr Pause
  • 16.50-18.00 Uhr Diskussion unter Beteiligung von weiteren Wissenschaftlern, Parteienvertretern und Vertretern von Institutionen
    Moderation: Walter Lorenz, Rektor der Universität Bozen
    Es diskutieren mit: DDr. Ulrike Haider-Quercia, L.Abg. Sven Knoll, LH Arno Kompatscher, L.Abg. Pius Leitner, N.Abg. Werner Neubauer, L.Abg. Alessandro Urzì

Anmeldung und weitere Auskünfte:

  • Prof. Dr. Peter Hilpold: Peter.Hilpold@uibk.ac.at
  • SBZ – Forum für Rechtsvergleichung: sbz@dnet.it
Einen Fehler gefunden? Teilen Sie es uns mit. | Hai trovato un errore? Comunicacelo.

13 replies on “Tagung zu Autonomie + Selbstbestimmung.”

Danke Simon für die Mitteilung und so komme ich zum eigentlichen Grund meiner Wortmeldung:

Gratulation zum 10-jährigen Bestehen von BBD und öko-sozial-demokratischen Einsatz!

Meine Anerkennung für Dich und Deine fleißigen Weggefährten, ich bewundere Euren Intellekt, Euer Einfühlungsvermögen und Eure stets aktuellen – oft voraus-ahnende Themenwahl!

Ich hoffe Ihr bleibt uns weiter erhalten!

Ja DDr. Ulrike Haider-Quercia, L.Abg. Sven Knoll, LH Arno Kompatscher, L.Abg. Pius Leitner, N.Abg. Werner Neubauer, L.Abg. Alessandro Urzì und ihre zugehörigen Parteien

Sorry, ich habe da wohl was durcheinander gebracht, du spricht von den Diskutanten, und ich meinte die Vortragenden.

… Gabriele scheint dabei gewesen zu sein, er sieht Bedeutendes. Den Nachrichten von RAI-Südtirol ist zu entnehmen, dass das Ergebnis schön akademisch verbrämt wohl eher lautet: ” … es bleibt am besten alles wie es ist …”.
Ich habe nur von Staaten und Grenzen gehört, dass eine Region ein Teil Europas sein möchte – ohne von einem Staat bevormundet zu sein” davon war im Nachrichtenbericht nichts zu hören.

Vielleicht (er)kennt nicht jeder Gabrieles Ironie, sowohl die feine als auch die derbe. ;)

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You are now leaving BBD

BBD provides links to web sites of other organizations in order to provide visitors with certain information. A link does not constitute an endorsement of content, viewpoint, policies, products or services of that web site. Once you link to another web site not maintained by BBD, you are subject to the terms and conditions of that web site, including but not limited to its privacy policy.

You will be redirected to

Click the link above to continue or CANCEL