Categories
BBD

Webadresse? Auch nicht zuständig!

Für Tirol wurde (mit .tirol) ein eigenes Internetsuffix, also eine Endung für Webadressen geschaffen, zum Beispiel www.landtag.tirol. Diese Entwicklung hat die Südtiroler »Vorzeigeautonomie« völlig verschlafen, auch weil hierzulande die Erlangung eines eigenen Regionalsuffixes noch vor wenigen Monaten für unmöglich erklärt wurde. Die Südtiroler Tageszeitung schrieb zum Beispiel im September 2013:

Kein einziges Regions-spezifisches Suffix wurde den neuerdings netzaffinen Ländern […] genehmigt, auch Südtirol dürfte wohl kaum eine Sonderbehandlung bekommen. Die Endungen müssten abgesegnet und registriert werden und das sei bis auf weiteres ein aussichtsloser Kampf, erfahren wir bei Internetagenturen.

Da hatten die Katalanen ihr eigenes Internetsuffix schon seit sieben Jahren. Sie waren damit das erste nichtstaatliche Territorium, das seine eigene Endung erhielt — weil sie sich wie sooft nicht damit zufrieden gaben, was damals schon möglich war. Inzwischen haben selbst Städte wie Berlin, Paris und Barcelona eine eigene Endung.

Nun ging es gestern im Südtiroler Landtag um etwas viel Trivialeres, nämlich um die Registrierung einer neuen Webadresse für das Land Südtirol — was jedem Privaten und jedem Unternehmen zusteht. Die Süd-Tiroler Freiheit regte nicht etwa an, für die Webadresse eine neue Endung zu beantragen, sondern wenigstens, statt auf das bisherige »provinz.bz.it« auf eine bestehende Endung wie ».eu-« oder ».tirol« zurückzugreifen. Die Antwort der zuständigen (bzw. eben nicht zuständigen) Landesrätin Waltraud Deeg ließ einmal wieder Ernüchterndes zutage treten:

Die staatlichen Vorgaben von 2011 und jene der italienischen Registrierungsbehörde sähen eine Endung wie “provinz.bz.it” vor. Für die Landesverwaltung im engeren Sinne müsse man dies beibehalten, aber für das Bürgernetz könne man davon abgehen.

Landespresseamt.

Der Staat schreibt dem Land Südtirol also sogar die Adresse seines Internetauftrittes vor. Die »weitestgehende Autonomie in Europa«, wie sie der Landeshauptmann gestern bezeichnete, darf nicht einmal etwas so Banales wie ihre Webdomain selbst festlegen — während die Katalanen schon vor Jahren eine eigene Endung registrieren konnten.

Siehe auch:

Außendarstellung Medien Politik Recht Tech&Com Vorzeigeautonomie Zentralismus Zuständigkeiten | Zitać | Arno Kompatscher | LPA TAZ | Catalunya Nord-/Osttirol Südtirol/o | STF Südtiroler Landtag SVP | Deutsch

13 replies on “Webadresse? Auch nicht zuständig!”

Ich glaube nicht, dass der Staat diese Adressen vorschreibt. Ich glaube viel eher das Land versteckt sich hinter solchen Aussagen um nicht selbst tätig werden zu müssen und um keine Provokationen auszulösen.
Der vorauseilende Gehorsam lässt grüssen.

PS: selbst Quebec hat sein eigenes Internetsuffix.

Selbst Québec? Québec ist immerhin autonom. Ich würde sagen: Selbst das Bundesland Tirol, selbst Bayern, selbst Paris — also Gebiete, die in ihren Staaten über keine besondere Selbstverwaltung verfügen.

Mit “Selbst Quebec” wollte ich nur ausdrücken, dass selbst eine Region die sich (wenn ich mich richtig erinnere) bereits 2 Mal gegen eine Sezession entschieden haben, weiter sind als wir und eine eigene Adresse bekommen.

Der “Freistaat” Bayern hat als deutsches Bundesland ohnehin mehr Kompetenzen als unsere angebliche Vorzeige-Autonomie.
Aber du hast schon recht mit deinen Beispielen, allerdings denken diese auch nicht über eine Selbstbestimmung bzw. dann Sezession nach. Und vielleicht wird gerade derswegen eine eigene Internetadresse dort auch nicht kritisch gesehen.

Eine Domain mit der Endung .tirol kann von jedem registriert werden, der eine wirtschaftliche, kulturelle, historische, touristische oder soziale Verbindung zum Bundesland Tirol nachweisen kann.

süd.tirol das wäre es doch

Wie andere hier bereits angemerkt haben, gibt es keine Pflicht für die öffentlichen Insitutionen eine Domain unter .it oder .[provinzname].it zu registrieren. Es gibt lediglich umgekehrt unter .it eine Reihe von Namen, die für die öffentliche Verwaltung reserviert sind, und somit nicht von privaten registriert werden können. Dazu zählen alle Provinz- und Gemeindenamen. Siehe dazu auch: http://www.nic.it/crea-e-modifica.it/domini-riservati-geografici-1/domini-riservati-agli-enti-locali-territoriali

Als Beweis siehe man sich die offizielle Webseite der Gemeinde Wolkenstein an: http://www.selva.eu/, und die offizielle E-Mail-Adresse: info@selva.eu. Also, geht doch!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *